Mittwoch, 19. Mai 2010

Kurblog 3

Sonntag 16.05.
ausgeschlafen, viel spaziert, rumgegammelt

17.05.
7Uhr Walking im Wald (gähn), ok, wenn ich schon mal unterwegs bin,dann gleich zwei Runden; Gruppengymnastik (brauche ich einen straffen Bauch?); diverse Untersuchungen; Ergometereinweisung, ohne die man nicht fahren darf (ups,ich hab schon 30km hinter mir);  Krankengymnastik, die verwendet wurde die hartnäckig verhärteten Muskeln zu lösen, Verschlimmerung bei dem Versuch,sie wieder zum normalen arbeiten zu bringen seinen normal, sie würden sich bockig verhalten wurde mir erklärt; telefonisch bekam ich dann eine Woche Kurverlängerung mitgeteilt;  Rückenschwimmen beendet dann das Pflichtprogramm; beim anschließenden Bummel durch die Stadt ein Kniffelspiel gekauft und abends direkt eingeweiht in der "Damenrunde"

18.05.
Pflichtprogramm erst um 8Uhr! und das 1.medizische Bad für die empfindliche Haut (höchte Zeit nach so viel Chlor); belanglose Oberarztvisite; langer Spaziergang der im Platzregen endete, da es dann sehr kanpp mit dem Abendessen in der Klinik geworden wäre haben wir uns eine Pizza gegönnt und ein Teil ihrer Kalorien auf dem halbstünden Heimweg abgelaufen; anschließend noch einige Runden Kniffel verloren

19.05.
großer Ab-u.Anreisetag, daher durch die Unruhe im Nebenzimmer halb in der Nacht aus dem Schlaf gerissen worden und entgegen aller schlechter Vorsätze doch um 7h walken gegangen; weiter mit dem aktiven Sportprogramm am Vormittag, bis ich mittags massive Hüftbeschwerden bekam :o(
diese dem Krankengymnasten gebeichtet -war es eine gute Idee oder nicht?- und schwupps, vom Becken an abwärts aufgehängt auf dem Schlingentisch gelandet, bis der Nacken anfing zu schmerzen und die Hände einschliefen,dann erfolgte die Erlösung, auf den Erfolg bin ich gespannt; erste vorsichtige Massage genossen und den Rest des Tages ruhig verbracht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier seid ihr eingeladen, Meinungen, Grüße oder andere Nettigkeiten zu hinterlassen!