Donnerstag, 13. Mai 2010

Kurblog

12.05.
7.30h: Abfahrt zum Bahnhof, schweren Herzens verabschiedet, der Zug kam mit Verspätung an,so dass der erste Umstieg in Essen eine Hetze wurde, weiter ging es in einem wegen des ökum. Kirchentages vollkommen überfüllten ICE (wie habe ich mich über meine Platzkarte gefreut!) nach München, dort klappte der Wechsel nach Rosenheim problemlos.Noch eben die Bekanntschaft eines alten Herren gemacht, der ganze 2 Monate Urlaub in Bayern verbringt! Dort angekommen bemerkte ich beim Warten auf den Anschluß direkt den heimischen Duft gejauchter Felder, innerhalb einer viertel Stunde war dann der Bahnhof von Bad Aibling erreicht. Gern wäre ich von dort aus zur Klinik gelaufen, die Bewegung hätte mir gut getan, doch leider liegt der Stadtplan zu Hause, also nochmal 40 Minuten auf den Bus warten, beim Einstieg erkannte ich tatsächlich zufällig und nicht verabredet die Frau, welche am Tag zuvor bereits angereist war und mit der ich schon Mailkontakt hatte...... endlich ca. 700 km von zu Hause entfernt der erste Schritt in die Klinik Wendelstein, inzwischen war es nach 17 Uhr,ich war die vorletzte Patientin auf welche noch gewartet wurde. Glücklicherweise waren die Koffer schon da, Auspacken Fehlanzeige, zack zack zum Essen, sonst hätte ich meine Eingangsuntersuchung verpaßt. Als hätte ich es geahnt, die Ärztin hatte von der BS-Prothese die ich habe noch nie gehört, hoffentlich wissen die Therapeuten besser Bescheid! Danach reichte es noch zu einem kleinen Rundgang durch die sehr verwinkelte Klinik bevor ich ins Bett geplumpst bin und tief und fest geschlafen habe.

13.05. Feiertag, noch kein Therapieplan vorhanden, was tun? Erstmal Mails checken, prima, ich werde über Klatsch u. Tratsch aus dem Büro informiert! Dann ein Marsch zur Therme Bad Aibling, dort einen gemütlichen Tag in der Sauna verlebt, welche unserem Maritimo sehr änlich ist, und wieder zurück gelaufen, das reichte erstmal als Sportprogramm.
An Wochenenden werden Ausflüge angeboten. Chiemsee am kommenden Sonntag würde mich interessieren. Ein Blick ins www und die Idee wurde gestrichen, höchstens 8 Grad und Regen, das wäre zu schade, denn ich war schon mal dort. Auf ein Neues am Wochenende danach. Ich werde die Wettervorhersage beobachten, denn auch eine Fahrt mit einer Bergbahn macht bei besserem Wetter mehr Freude.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier seid ihr eingeladen, Meinungen, Grüße oder andere Nettigkeiten zu hinterlassen!