Montag, 19. Juli 2010

Still-Leben A40



Ob sowas sein muß oder nicht steht auf einem anderen Blatt. Es war irgendwie total unrealistisch. Aber allein die Tatsache, dass die Organisatoren es geschafft haben einen Tag lang eine der meist befahrenen Autobahnen im Ruhrgebiet -noch dazu am ersten Sommerferienwochenende- über 60km zu sperren, eine Tafel mit 20.000Tischen aufzubauen, für Fußgänger, Radfahrer und Inliner freizugeben und eine Kulturveranstaltung daraus zu machen (die Events dazu lieferten die "Inhaber" der Tische) war gigantisch.
Wir sind ohne Stau über eine andere Autobahn hingekommen, haben sofort und nah einen kostenfreien Parkplatz gefunden, mußten etwas Geduld beweisen, da wegen des starken Andrangs eine Weile  der Aufgang gesperrt war (haben es gelassen und Eis essend genommen) und waren dann zum ersten Mal unmotorisiert auf der A40. Von den Besuchern wurde allein auf dem Stück, das wir gesehen haben u.a. Musik, Spiele, Theater, Malaktionen, Straßentheater, Bobbycarrennen, Brautmodenschau, Sirtaki tanzen  und vieles mehr geboten. Hier ein paar Impressionen, in meinem online Fotoalbum sind noch mehr, die Zeitungen voll davon, und mancherorts war es auch viel voller als dort,wo wir waren!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier seid ihr eingeladen, Meinungen, Grüße oder andere Nettigkeiten zu hinterlassen!