Freitag, 30. Dezember 2011

Zeit


Vom Wert der Zeit

Um den Wert eines Jahres zu erfahren, frage einen Studenten, der im Schlussexamen durchgefallen ist.

Um den Wert eines Monats zu erfahren, frage eine Mutter, die ein Kind zu früh zur Welt gebracht hat.

Um den Wert einer Woche zu erfahren, frage den Herausgeber einer Wochenzeitschrift.

Um den Wert einer Stunde zu erfahren, frage die Verliebten, die darauf warten, sich zu sehen.

Um den Wert einer Minute zu erfahren, frage jemanden, der seinen Zug, seinen Bus oder seinen Flug verpasst hat.

Um den Wert einer Sekunde zu erfahren, frage jemanden, der einen Unfall überlebt hat.

Um den Wert einer Millisekunde zu erfahren, frage jemanden, der bei den Olympischen Spielen eine Silbermedaille gewonnen hat.

Die Zeit wartet auf niemanden.

Sammle jeden Moment, der dir bleibt, denn er ist wertvoll.

Verfasser unbekannt


Guten Start in ein gesundes neues Jahr!

Dienstag, 27. Dezember 2011

Gleich geht´s los!

Quasi als Weihnachtsgeschenk für meine lieben Kollegen, die nun seit April für mich mitarbeiten. Außerdem kann ich so mein Ziel, noch in diesem Jahr wieder mit der Arbeit zu beginnen, noch erreichen. Na ja, fast jedenfalls.

Ab heute starte ich meine Wiedereingliederung, erstmal 2Wochen lang täglich 3Stunden, dann nochmal 2Wochen 5Stunden. Arbeitsunfähig bin ich während dieser Zeit zwar noch, doch nach solch langer Krankheit -und von RICHTIG fit bin ich ja auch noch entfernt- finde ich es prima, dass ich nicht sofort von 0 auf 100 da sein muß.

Ob mein Arbeitszeitnachtrag mit der Stundenreduzierung schon fertig ist und auf mich wartet? Ob ich noch heute in den 3Std. meinen PC zum laufen bekomme? Ohne IT Hilfe sicherlich nicht, denn inzwischen sind sämtliche Paßwörter abgelaufen. Außerdem wechsel ich ja auch den Arbeitsort, seufz, und sämtliche Daten in den Adressbüchern, Briefen, Mails usw. müssen geändert werden. Ob mein E-Mail Postfach wegen Überfüllung geschlossen ist? Außerdem habe ich einen Job, in dem es nahezu täglich Änderungen durch Gesetze, deren Auslegung, Gerichtsurteile usw. gibt, noch dazu gab es im Sommer eine Fusion mit einer anderen Kasse, so dass mir sicher nicht langweilig wird, vorausgesetzt ich mag erstmal eine Woche lang nur lesen.

Doch die Hauptsache ist, dass der Start gelingt, denn Mitte Februar habe ich den Höchstanspruch auf Krankengeld für diese Erkrankung ausgeschöpft, der neue Zeitraum in dem er wieder beginnen könnte startet im Dezember. Bis dahin habe ich jedoch noch meinen gesamten Jahresurlaub für 2011 und 2012, der Rest aus 2010 wird wohl im Januar verfallen.

Aber: Ich freue mich! Trotz Opiaten, Schmerzen, schweren Armen u. im Laufe des Tages eintretenden Bewegungseinschränkungen, denn wie sagte mein Neurochirurg: Ich mußte während der OP von zwei Halswirbeln je ca. ein Viertel entfernen und hatte während der OP befürchtet, dass sie die Arme nicht mehr bewegen können............

Samstag, 24. Dezember 2011

Frohe Weihnachten!


Der Weihnachtsbaum

 Strahlend, wie ein schöner Traum,
steht vor uns der Weihnachtsbaum.
Seht nur, wie sich goldenes Licht
auf der zarten Kugeln bricht.
“Frohe Weihnacht” klingt es leise
und ein Stern geht auf die Reise.
Leuchtet hell vom Himmelszelt -
hinunter auf die ganze Welt.

Unbekannt


Dienstag, 20. Dezember 2011

Es weihnachtet sehr

Schön war der Kurzurlaub und es weihnachtet immer mehr, heute morgen war zum ersten Mal alles weiß draußen. Aber von mir aus kann der Schnee im Gebirge bleiben.

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Weihnachtsplätzchen


Abendrot im Winter? Wurde euch das auch mit "Die Engel im Himmel backen Plätzchen" erklärt? Ich habe es so an meine Kinder weitergegeben, geglaubt haben sie es mir wohl nie.

Erstaunlich fand ich, dass sich einer meiner Teenager samt Freundin sofort bereit erklärt haben, mit mir zusammen Weihnachtsplätzchen zu backen! Schaut euch diese Variante des Spritzgebäcks an! Leider können wir am Tisch keinen Fleischwolf befestigen, daher haben sie diese kreative Variante mit der Teigpresse gewählt. Man muß nur Ideen haben. Irgendwie ist es viel mehr geworden, als geplant. Wir essen nämlich gar nicht gern Plätzchen, sondern den Teig




Donnerstag, 1. Dezember 2011

Adventskalender

Ultimativer selbstgestalteter Adventskalender! Neugierige Besucher sind dringend erwünscht. Vielleicht findet sich auf diesem Weg ja auch noch der eine oder andere Interessent für das dazugehörige Forum.




Sonntag, 27. November 2011

1. Advent

Es beginnt die Weihnachtszeit –
die erste Kerze ist bereit
Wärme und Licht in die Seelen zu bringen –
weihnachtliche Musik in unseren Herzen erklingen.
 
Möge Friede einkehren, Gast sein in jedem Menschen –
wir können allen besonders in dieser Zeit viel    
Achtsamkeit schenken.
 
© Karin Obendorfer 30.11.2008



Dieses schöne Adventsgedicht habe ich beim Stöbern im Netz gefunden. Herzlichen Dank, liebe Karin, dass ich hier einen Link zu deinem Blog setzen und deine Gedichte veröffentlichen darf!

Übrigens wird es auch in diesem Jahr wieder einen selbstgestalteten Adventskalender bei den Schreibfedern geben. Interessierte Schreibende, Dichtende, Kreative, Lesende sind uns immer herzlich Willkommen, grade auch jetzt, da noch ein paar Türchen im Kalender offen sind und bestückt werden möchten.

Samstag, 26. November 2011

Stricken, stricken, stricken

Mein kleines Auto ist wieder ok, sogar die überfällige Inspektion ist gemacht. Also kann ich beruhigt weiterstricken, zwischendurch immer brav ein paar Krankengymnastikübungen und heute war ich sogar schwimmen. Das ging gut, klar, nur auf dem Rücken kraulend, und ich werde es beibehalten, damit ich wirklich bald wieder fit bin zum arbeiten.

Hier nun Fotos einiger Strickprojekte:

Schal

Strickjacke


Psst, beides schon fertig, doch ich muß erst die Batterien für den Fotoapparat neu laden.

Sonntag, 20. November 2011

Pilze

Bevor der Herbst nun ganz dem Winter weicht, hier noch ein paar Fotos, die ich geschossen habe. Manchmal tut es mir leid, dass ich nicht Pilze sammeln und anschließend essen kann, in diesem Jahr gibt es sie hier in Hülle und Fülle. Manche sehen sogar eßbar aus.






Welch ein Mistsonntag.Die Sonne scheint schien so schön, wir waren zum Brunchen verabredet, soweit stimmte alles noch. Doch als wir los sind, war es noch zu früh für meine nächste Dosis der starken Medikamente und ich vergaß welche mitzunehmen. Mal eben holen war zu weit. Also sind wir dann irgendwann, als ich meine Arme nicht mehr hoch bekam heim und nach dem einnehmen hab ich stundenlang geschlafen. Nun ist der Tag vorbei...

Freitag, 18. November 2011

Schnee und Auto

Ja, Pieps, es schneit bei mir. Aber glücklicherweise nur im Blog.

Der kleine Trevis hat heute den netten Mann vom ADAC kennengelernt. Der wiederum meint, eine Reha reicht nicht aus. Da mein Auto beim Fahren (jaaa, ich bin gefahren, freu freu) auch komische Töne von sich gegeben hat, darf er nun bis Montag in der Werkstatt übernachten, bekommt eine Herztransplantation, einen Check up und auch gleich seine Winterschuhe an!

Donnerstag, 17. November 2011

Auto

Nun war mein Kontroll CT in Ordnung. Theoretisch kann ich wieder Auto fahren. Wenn es nach drei Monaten Ruhezeit nur anspringen würde :-(((  
Der Spruch ist böse und hier völlig falsch, denn bisher hat mich dieses kleine Auto ebenso wie sein ähnlicher Vorgänger immer brav begleitet, wenn man von normalem Verschleiß absieht, lustig fand ich ihn aber trotzdem!




„Die Japaner haben eine raffinierte Art, ihren Stahl in die Vereinigten Staaten zu schmuggeln. Sie malen ihn an, stellen ihn auf vier Räder und nennen das ganze Auto.“
Henry Ford (1863-1947), amerik. Großindustrieller

Donnerstag, 10. November 2011

Sockenweltreise



Für 1/3 des normalen Preises habe ich diese 3 Stränge Sockenwolle von Opal ersteigert und mich total gefreut. Leider hatte ich nicht bedacht, dass nun insgesamt ca. 1300m Wolle gewickelt werden muß, vor der Verarbeitung, doch dank eines geduldigen Teenagers ist ein Teil schon geschafft.

Das Australien Knäuel erinnert mich an bunte Gummibänder und Papageien, das hab ich mir zuerst vorgenommen. Da mich die kurzen Reihen auf dem Nadelspiel nerven und ich auch nicht gern auf spitze Dinge schaue habe ich erstmals das Socken stricken auf 2 Rundnadeln ausprobiert und für gut machbar empfunden. An dem Übergang von einer Nadel zur anderen muß ich jedoch noch ein wenig arbeiten, es sieht ein wenig aus, als hätte ich eine Naht eingearbeitet, doch vielleicht gibt sich das nach der 1. Wäsche.

Samstag, 5. November 2011

Noch mehr Genähtes, der Winter darf kommen!


Wollfilz, teils mit Woll-Kaschmirgemisch (Ponchorest).



Sowohl der Rock- als auch der Kleiderstoff stammen vom Stoffmarkt, der Kleiderschnitt auch. Also auf der Büste dort sah es echt klasse aus, mal schauen, wie es sich an mir macht, auf dem Bügel komme ich doch sehr ins Zweifeln. Aber ich wette, nach dem Bügeln sieht es schon ganz anders aus.



Dienstag, 1. November 2011

Poncho



So, das ist er, der grade fertig gewordene Poncho. Vorn sieht er auf dem Foto etwas schief aus, ist er aber nicht. Den obersten Knopf habe ich aufgelassen. Mit Kaputze auf dem Kopf, dicken Schal um den Hals und einem dicken Pullover darunter ist man für den kommenden Winter gut gerüstet.

Es handelt sich um ein Woll-, Cashmere- Polygemisch, fühlt sich sehr angenehm an und wurde mit einem toll abgesteppten wattierten Stoff gefüttert.

Passend dazu habe ich mehrere fingerlose Handschuhe und Handschuhe genäht. Falls Jemand Interesse an solch einem Teil hat, ruhig melden.

Mir fällt auf dem 2.Bild grade auf, dass meine neue Narbe immer weniger auffällt!

Montag, 31. Oktober 2011

Halloween

In Rom da lebt ein vorlauter Geist,
nachts da erschreckt er Menschen meist.
Heut will er retten ein Tier,
find aber einen Vampir
und rennt weg, bevor der ihn beißt!

©Frierefritz



Mehr Gruselfotos gibt es hier und da!

Sonntag, 30. Oktober 2011

Bürojacke

Fertig ist eine Bürojacke aus Bouclestoff. Außerdem habe ich aus einem tollen Wollstoff mit Cashmere einen Poncho genäht (Foto folgt), doch ich fühle mich nicht darin wohl. Werde versuchen ihn zu verkaufen, denke ich. Nun sind fast alle Stoffvorräte vernäht und so paßt es gut, dass ich gleich abgeholt werde zum holländischen Stoffmarkt in Oberhausen. Grummel, es wird Zeit, dass ich wieder selbst fahren darf!



Sonniges Wochenende!

Samstag, 22. Oktober 2011

Pieps Abschied


Nett, mal ein Mädchen im Haus zu haben, dass auch freiwilligt hilft.


"ich schpiel dann wieda. Brumm brumm, kann ich auch nach Hause fliegn? Oder muss ich wieda das gelbe Schattel nehm? wann binnich wieda in mein zu Hause und wann darf ich wieda komm"

Bin ich froh, dass sie nicht in der WARUM Phase ist!!!



Ja, was soll ich euch sagen. Es war eine lustige und turbulente Woche mit Pieps (puh, bin ich froh, das meine Kids schon größer sind!) und inzwischen ist sie wieder heil zu Hause gelandet.
Hier noch ein Traum von ihr: einmal als Berühmtheit in der Welt herumkommen, vielleicht auf einem Geldschein?


Die Strickerei konnte ich auch retten und inzwischen sogar in sehr mühsamer Arbeit (mit noch etwas unbeweglichen u. kribbelnden Fingern) fertigestellen!



Mittwoch, 19. Oktober 2011

Gruseltag im Moviepark


Erstmal fängt alles ganz harmlos an. Das Gegrusel geht doch erst ab 18h los, liebe Pieps, und richtig schön wird es erst im Dunkeln!




Meinste, die würde mit dir auf der Achterbahn fahren, Pieps?





Hey, Pieps, wie bist du denn an den gekommen?



Todesmutig hat die kleine Pieps alle Monster angesprochen, nur vor dem Mann mit der Kettensäge hatte sie Angst Ehrfurcht.



Wollt ihr mehr sehen? Dann klickt HIER!