Sonntag, 29. Mai 2011

Doppelter Daihatsu Trevis

Ich könnte sagen, dass ich meinen Augen nicht traute, bei dem Anblick. Oder dass ich kurzzeitig überlegt habe, ob ich getrunken habe.

Tatsächlich aber hatte meine Kollegin, die haargenau das gleiche Auto hat wie ich, direkt hinter mir geparkt!

Doch dieser Anblick ist schon eine Besonderheit, auch wenn unsere beiden Daihatsu Trevis öfter mal beisammenstehen. Für Deutschland wurden, wenn ich mich recht erinnere, dieses Modell nur ca. 3600 mal gebaut. In einem Bericht einer Autozeitschrift wird er so ähnlich beschrieben: Auto im Retrolook, Mischung aus Londontaxi und Mini, steile Windschutzscheibe, der Kühlergrill und die großen runden Augen, aus denen der Trevis einen ansieht sind mit Chrom umrundet.

Meine erste Wahl war dieser Zwerg ehrlich gesagt nicht. Auch wenn es wieder ein Daihatsu sein sollte Anfang 2009, da ich mit meinem Cuore sehr zufrieden war. Doch das Angebot war unschlagbar, da er der letzte seiner Sorte bei meinem Händler war, eine Tageszulassung hatte und schon längere Zeit dort stand. Für meinen 10Jahren alten Wagen hat er mir die Summe der Abwrackprämie angeboten um ihn weiterzuverkaufen. Zwei Nächte lang habe ich noch vom 5-Sitzer Sirion in schwarz mit Chromzierleisten geträumt und dann den Vertrag für den komisch aussehenden, super ausgestatteten, kleinen orangen Zwerg unterschrieben.

Auch wenn sich auf der Straße oft Leute zu uns beiden umdrehen, mal verwundert, mal staunend, mal lachend, wir sind ein gutes Team geworden. Erst letzte Woche beobachtete ich an eine Ampelkreuzung heranfahrend, dass zwei kleine Jungen dort standen und Autos betrachteten, ihre staunenden Blicke... ich bekam ihre lachenden Gesichter und einen nach unten zeigenden Daumen. Doch mein Partner ist zuverlässig, verbraucht auf langer Autobahnfahrt ca. 4,5l, im Stadtverkehr ca. 1Liter mehr, ist super übersichtlich, der Kofferraum ist für einen Familieneinkauf oder Urlaub zu Zweit ausreichend, notfalls kann man die geteilte Sitzbank umklappen, im Sommer freue ich mich über die Klimaanlage. Ich wollte noch nie ein großes Auto haben, doch an die Farbe und Form habe ich mich noch immer nicht so richtig gewöhnt und wenn ich den schicken kleinen Schwarzen mit dem Chrom auf der Straße sehe, werde ich etwas wehmütig.

Mittwoch, 11. Mai 2011

Der Hahn und noch mehr Tiere




 


Laufen wird er sicher wenn ein Hund kommt, der stolze Hahn, den man nebst seinen Hühner und vielen anderen Tieren in einer großen Zoohandlung kaufen kann. Gesehen haben wir dort auch z.B. Faultiere, Stinktiere, Zwergotter und Raben, um nur die zu nennen, die wir nie dort erwartet hätten. Fast noch überraschender waren die Preise! Wer hätte gedacht, dass ein Kolkrabe mehr als doppelt so teuer ist wie ein Stinktier?

Da bleiben wir doch lieber bei unseren Reptilien, denn deren Haltung ist dort annähernd so wie in einem privaten Terrarium (siehe Bild der Raben im Käfig, die anderen sahen auch aus wie in Zoos vor vielen Jahren!).









Ich verabschiede mich nun erstmal wieder für einige Tage ins Krankenhaus (Einbrecher werden von den hungrigen Schlangen gefressen oder von den Daheimgebliebenen erwartet) zur erneuten Schmerztherapie und weiteren Diagnostik, zum Glück wurde bisher keine neue OP-Indikation gefunden, doch Dauerschmerz und Bewegungseinschränkung beeinträchtigen die Lebensqualität auch sehr.

Dienstag, 10. Mai 2011

Frühling


Posted by Picasa


Heute möchte ich euch an meinen letzten Mini-Spaziergängen teilhaben lassen. Die Fotos lassen sich durch anklicken vergrößern, so dass man die Infotafel lesen können müßte.


Freitag, 6. Mai 2011

Zoom Erlebniswelt

...mal ohne Fotoapparat, doch diesen Faulpelz mußte ich per Handy einfangen! Dieses Zitat könnte auf ihn zutreffen, wäre er nicht so allein :


Als wir noch dünner waren, standen wir uns näher.

Georg Kreisler (*1922), östr. Kabarettist u. Komponist



Weitere Fotos aus dem Zoom Zoo von letzten Jahr findet ihr HIER!

Dienstag, 3. Mai 2011

Eröffnung der Ruhrfestspiele 2011

Da ist immer viel los am grünen Hügel, Musik, Walk-Acts, kleine Theatervorstellungen usw. Das Wetter hat dieses Jahr mal wieder richtig gut mitgespielt. Wir haben uns zwei sehr konträre Vorstellungen angesehen: Westfälisches- und Jugend-Sinfonieorchester und "LaLeLu" Acapella Comedy. Beides war total klasse, aber trotz Schmerzmitteln ohne die ich zur Zeit kaum aus dem Haus kann, konnte ich es nicht so recht genießen. Hier ein paar Eindrücke:













Jährlich der Besuch einer Veranstaltung der Ruhrfestspiele war während meiner Schulzeit eine lästige Pflicht. Heute mache ich es freiwillig! Samstag geht es zu Hagen Rether. Habe ihn noch nie gehört oder gesehen und bin gespannt was da auf mich zukommt.