Sonntag, 26. Juni 2011

Sonniger Sonntag

Einen schönen sonnigen Sonntag wünsche ich euch, auch der neuen Leserin Sabine, bin dann jetzt weg zum Brunchen! Vielleicht ist bis zur Rückkehr alles trocken und die Sonne zu sehen.



Freitag, 24. Juni 2011

Die Kirschen sind reif



Die Kirschen sind reif

von Annegret Kronenberg
Geliebter Kirschbaum,
wie hast du uns mit deiner
satten Blütenpracht erfreut;
dann schenktest du deine Blüten
dem Spiel des Windes.
Jetzt werden deine Früchte reif
und unsere Vögel feiern ein Fest.





Die Kirschen dort oben, wurden gestern während eines Spaziergangs vernascht. Heute werden im Schrebergarten meiner Eltern die Süßkirschen geerntet, die wir nicht den Vögeln überlassen wollten und mit einem Netz geschützt haben.

Donnerstag, 23. Juni 2011

Weinbrandtorte

Jetzt bin ich richtig auf den Geschmack gekommen, verkneife mir aber das Backen und Kuchen essen, sondern gebe euch lieber meine Lieblingsrezepte weiter. Diesen Kuchen backe ich gern, wenn ich wenig Zeit habe für Vorbereitungen, da er 3-10 Tage vorher gebacken und dann kühl aufbewahrt wird. Woher das Rezept ursprünglich stammt weiß ich gar nicht, es kursiert schon seit einer Weile durch die Familie und den Bekanntenkreis.





Weinbrandtorte

250g Mehl
250g Butter
250g Zucker
100g gemahlene Haselnüsse
100g Schokostreusel
5 Eier
2 Tl. Backpulver

1/8 l Weinbrand
Aprikosenmarmelade
2 Beutel Schokoglasur

ca. 60 Minuten bei 175 Grad (Heißluft)

Die oberen Zutaten gut verrühren, in eine Springform füllen und backen.
Nach dem Abkühlen mit dem Weinbrand tränken, die Oberfläche mit der Marmelade bestreichen und mit der Schokoglasur überziehen. Wenn der Guß fest ist in Alufolie wickeln und für einige Tage kühl stellen, es muß nicht der Kühlschrank sein, Kellertemperatur ist ausreichen.

Auch ohne Foto müßte man sich nun gut vorstellen können, wie der Kuchen aussieht.

Guten Appetit!

Montag, 20. Juni 2011

Heute, nach einem Regenguß auf dem Balkon

Nochmals mein Dank an Synke die mir erkärt hat, wie ich meine Fotos "beschriften" kann, das waren meine ersten Versuche!







Neues Outfit für alten Schrank




Geld wollte ich letzte Jahr nicht für einen neuen Schlafzimmerschrank, Sideboard und Nachtschränke ausgeben. Jedoch mochte konnte wollte ich die Möbel nach knapp 20Jahren nicht mehr sehen. Warum nicht dem alten Schrank ein neues Outfit verpassen? Gemalt hatte ich auch schon lange nicht mehr. Eine Grundfarbe gekauft, die Acrylfarben und Pinsel herausgesucht. Dann erstmal Türen rausmontiert, geschliffen und losgemalt. Hinterher habe ich noch mit den gemischten Farben, die schon für die farblichen Akzente verwendet wurden, mit einer Schablone unregelmäßig einige Motive aufgebracht.
Das ist dann für die nächsten Jahre der Kompromiß. Mein selbst gebastelter Traumfänger hat einen neuen Platz gefunden. Auch wenn er nun vielleicht nicht mehr ganz richtig funktioniert.


Sonntag, 19. Juni 2011

Zebrakuchen

Bei Yvi habe ich ein Rezept für einen Zebrakuchen gefunden, das hört sich wirklich sehr lecker an und wird mal nachgebacken. Dabei fiel mir ein, dass ich letztes Jahr Zebra-Käsekuchen gebacken habe, der sehr ähnlich aussah und bei allen Gästen nicht -nur wegen des Geschmacks- gut ankam. Hier nun das Rezept, leider habe ich ihn nicht fotografiert, daher durfte ich mir mit Yvi´s Genehmigung ihr Bild ausleihen.

Zebra-Käsekuchen

für den Mürbeteig:
100g Zucker
100g Butter oder Margarine
1 Ei
ca.220g Meh
1 TL Backpulver

für die Quarkmasse:
2 Eier
150ml Milch
400g saure Sahne
1kg Quark
200g Zucker
2Pck. Vanillepuddingpulver
25g Kakao (kein Kakaogetränkepulver)

Aus den kalten Zutaten einen Mürbeteig zubereiten, ggf. etwas Wasser oder Mehl unterkneten bis die Konsistenz richtig ist. Damit eine Springform auslegen, am Rand etwas hochdrücken.

Für die Quarkmasse außer dem Kakao alle Zutaten gut verrühren, die Hälfte in eine 2.Schüssel füllen. Unter eine Hälfte den Kakao rühren.
Nun immer abwechselnd einen großen Löffel oder eine kleine Kelle voll aus beiden Schüsseln auf die Mitte des Teigbodens geben, bis alles verbraucht ist. Nicht rühren oder verstreichen, die Masse verläuft von allein. Je kleiner die Menge, desto mehr Streifen bekommt der Kuchen.

Bei 175 bis 180Grad im vorgeheizten Backofen 60-90Minuten backen, Jeder kennt seinen Ofen am besten.

Kleine Anmerkung am Rande, falls noch Irgendwer so schusselig sein sollte wie ich es mal war (mehrmals passiert sowas sicher nicht): Käsekuchen mit Puddingpulver sollte man abkühlen lassen, bevor man den Ring der Springform entfernt. Denn auch Pudding wird erst fest, wenn er kalt ist. Eigentlich logisch... Jedoch habe ich mich nach diesem Mißgeschick nur kurz geärgert und dann mit meinen Kindern die Misere -die ein Kuchen werden wollte- lachend von der Arbeitsplatte gelöffelt, bis uns fast übel war. Der Rest wurde entsorgt. Die Beiden waren damals noch recht klein und ich glaube, sie waren der Meinung ich wollte ihnen mit diesem "besonderen" Kuchen eine "besondere" Freude machen.

Samstag, 18. Juni 2011

Seidenmalerei 2.Kissenbezug


Das macht richtig Spaß, besonders das Farben mischen, und ist auch nicht anstrengend für den Arm, der mich ärgert. Auch die Stellen,an denen die Farben verlaufen sind sind fast alle kaschiert ;o)
Und dieser liebe Frosch hilft mir grade dabei die neuen Leser zu begrüßen: Quak!


Donnerstag, 16. Juni 2011

Freizeitgestaltung im Ruhrgebiet

Was tun, wenn der Bekanntenkreis bröckelt, egal ob duch Trennung vom Partner, Umzug, Bekannte die unflexibel werden durch Nachwuchs oder was auch immer. Gründe gibt es genug. Entweder zu Hause versauern, allein etwas unternehmen -was aber keinen Spaß macht- oder neue Leute zur Freizeitgestaltung suchen, denn gemeinsam macht es einfach mehr Spaß! Doch wer geht schon allein in einen Biergarten/Kino/Restaurant/Zoo/usw. und spricht dort Fremde an? Wie groß ist die Chance, dass man irgendwo zufällig auf Leute für gemeinsame Unternehmungen trifft? Wir haben folgende Idee:

Das Melting-Pott-Forum soll als Werkzeug dienen, Leute aus dem Ruhrgebiet im Alter zwischen ca. 30 und Ü50, die gerne mal wieder was mit anderen unternehmen möchten, zusammen zu bringen. Dies soll keine Single-Börse sein, die gibt es im WWW zu Hauf, ebenso kein reiner Frauen- oder Männertreff. Wer einen guten Vorschlag für eine Unternehmung hat, gibt ihn bekannt, wer Zeit und Lust zur Teilnahme hat, macht mit!

Wir möchten, dass sich durch dieses Forum nette Menschen kennen lernen und viel Spaß miteinander haben, z.B. bei der anstehenden Extraschicht.

Derzeit befinden wir uns noch im Wiederaufbau, aber vielleicht habt ihr/hast du ja Lust uns dabei zu unterstützen!

Wer Leute kennen lernen mag, sich mitreißen lässt, Ideen mitbringt, keinem “Verein“ beitreten will und das Ganze noch zu reinen Selbstkosten realisieren möchte, ist hier genau richtig. Den Link erreicht man auch über den dauerhaft ganz oben stehenden Reiter. Weitersagen ist erlaubt und erwünscht!

Dienstag, 14. Juni 2011

Nordsee

 
Es ist schön, spontan zu sein, auch wenn man dadurch nicht an alles denkt. Aber meist klappt es dann doch irgendwie. Jedenfalls haben wir uns Freitag Abend überlegt, dass es schön wäre am nächsten Morgen für ein paar Tage an die Nordsee zu fahren. Gesagt, getan. Weder die Wettervorhersage noch einer der Staus auf der Autobahn konnte uns abhalten, selbst welchen Ort wir ansteuerten, entschieden wir erst als wir fast da waren. Diese Entscheidung mußten wir noch mehrmals ändern, denn außer uns waren tatsächlich noch mehr Leute auf die gleiche Idee gekommen und an der ersten Zimmervermittlung ernteten wir nur mitleidige Blicke. Das passierte nicht noch einmal, denn in den Nachbarorten hatten die Vermittlungsbüros schon geschlossen. Einige Schauer später -ich schwöre, meine Hose klebte an mir und ich bin nicht mal sicher, ob meine Regenjacke undicht war oder ich nur gefroren habe- entdeckten wir in Harlesiel dieses Schild:

Zur Qualität des Zimmers lasse ich mich nicht weiter aus, die Lage jedoch war gut und das Frühstück ebenfalls, das mußte reichen. Die restliche Zeit waren wir sowieso unterwegs.


Hafenfest Carolinensiel


Zum Glück schien am Sonntag die Sonne, wir haben die Zeit im Strandkorb und im Watt verbracht,

klar, spontan verreisen heißt auch ohne Jeans zum wechseln oder Badesachen...





einen Snack auf dem Hafenfest in Carolinensiel eingenommen, Kaffee und friesischen Tee zu uns genommen und uns darüber geärgert, dass in Touristenzentren offenbar auf Kundenzufriedenheit kein Wert gelegt wird.

schön war´s, aber Gäste hatte man scheinbar nicht nötig

Egal ob es darum geht, wie schnell die Bedienung in einem fast leeren Lokal zum Gast kommt, wieviele Gäste deshalb vor einer Bestellung wieder gehen, bestellte Sachen vergessen werden oder reklamiert wird. Ich schwöre, das Pfeffersteak, das sich in der Sauce aus dem Tetrapack gegen das Ertrinken wehrte, weil es noch ein Baby war und nicht schwimmen konnte, hatte mein vollstes Mitleid. Es tat mir so leid, dass ich ihm die Schmach des fotografiert werdens ersparen wollte. Schade, dass man es nicht nachwiegen konnte, denn ganz dreist wurde behauptet, dass alle dort servierten Steaks 200g wiegen. Damit war das Thema erledigt. Die meisten Gäste kommen scheinbar sowieso nicht wieder.

sehr renovierungsbedürftiges Hotel, Restaurant nicht empfehlenswert

Für Pfingsmontag waren viele Wolken angesagt, so dass wir uns für einen Besuch im Deutschen Marinemuseum Wilhelmshaven entschieden haben.

Sehr eindrucksvolles Ölgemälde!


Diese Schiffe u. das U-Boot konnten vollständig erkundet werden!

Glücklicherweise klappte die Heimfahrt ohne Stau, so dass es ein rundum gelungenes Wochenende war. Zum Abschluß noch zwei lustige Autos, die uns begegneten!


Montag, 13. Juni 2011

Pfingstausflug an die Nordsee



Hier schon mal ein kleiner Ausblick auf unseren spontanen Pfingstausflug, Fortsetzung folgt!

Freitag, 10. Juni 2011

Seidenmalerei


Was tun gegen die Langeweile, außer lesen, Hörbucher hören, fernsehen und spazierengehen? Immer mal wieder eine Blick bei Tauschticket riskieren... und dann sah ich meine beiden Schnäppchen: fünf Seidenkissenbezüge mit vorgedruckten Designermotiven und unbenutzte Seidenmalfarben. Das ist leicht, auch wenn ich ein paar Jahre nicht mehr gemacht habe und müßte auch mit schmerzendem rechten Arm funktieren.
Bestellt, angekommen, fehlende Farbtöne nachgekauft, dann Ratlosigkeit. Wo ist mein Seidenmalrahmen? Ja, den brauche ich dafür, da die Kissen erst nach dem fixieren zusammengenäht werden, ein Reißverschluss ist glücklicherweise schon drin. Ab in den Keller des Grauens und irgendwann habe ich tatsächlich Teile des Rahmens gesichtet: 3 Stück.
Nun, das hilft mir nicht viel. Am nächsten Tag habe ich geschaut, wie teuer ein neuer Rahmen ist, INAKZEPTABEL!
Mit meinem Hobbyhandwerkervater gegrübelt, wie wir das fehlende Teil ersetzen können.
Nachts in schlafloser Stunde nochmal gegrübelt, welches Versteck es im Keller noch gibt und mich entschieden, weiterzusuchen.
Mit Erfolg: Schrauben, Flügelmuttern und kurze Stücke zum Verlängern sind aufgetaucht, doch brauchbar ist das Ding noch immer nicht.
Dann fiel mir ein, dass ja nach dem Umzug in eine viel kleinere Wohnung vor 3,5Jahren auch gewisse Sachen in meiner Garage gelandet sind und siehe da, ich habe einen ganzen Rahmen, alle vier Leisten und allen Schrauben mit Muttern gefunden!!!
Punkt eins: starten!
Punkt zwei: was sind das für Fragmente, die im Keller waren?
EGAL !!!
Hier seht ihr meine Vorbereitungen und das erste Ergebnis. Vielleicht ziert es demnächst meinen neu bestellten ergonomischen Relaxsessel mit zwei Motoren, in Größe S für kleine Leute, also mit kürzerer Sitzfläche, minimal tiefer und schmaler geschnitten, in trüffelfarbigem Leder, der mich fast arm macht, aber mir Sitzen in unterschiedlichen Positionen erlauben wird, die meinen Rücken entlasten, wenn er denn in 6-8 Wochen endlich da ist *schmacht,lechz*. Oder meine Freundin, die Katzenliebhaberin, die uns demnächst verlassen wird, 500km entfernt *schnief*, bekommt es für ihr neues zu Hause. Mal schauen.



Sonntag, 5. Juni 2011

Einblick in "mein Innerstes"



Ich müßte leuchten. So oft wurde ich im letzten anderthalben Jahr vor und nach der HWS-OP einer Bandscheibenprothese  geröngt. CT ist unspektakulär. Das Liegen im MRT-Gerät gehört zu meinen Leidenschaften


Hier nun gewähre ich euch einen Einblick in MEIN INNERSTES. Vielleicht wird euch und mir dabei ja klar, warum mir bisher kein Arzt sagen kann, woher meine Restbeschwerden kommen. Bei bestimmten Kopfbewegungen Schwindel, Sehstörungen, Schmerzen im Nacken, um die OP-Stelle herum, Probleme den rechten Arm zu heben, dieser wird schwer, unbeweglich, es kribbelt und zieht darin - vom Nacken bis in die Finger. Schmerzmittel und IVS bringen nur kurzzeitige Linderung. Außerdem habe ich ähnliche Beschwerden im rechten Bein seit eingen Wochen, dort sind aber alle Bandscheiben in Ordnung, NUR Verschleiß. Seit ich das weiß, habe ich wieder angefangen schwimmen zu gehen, Rückenschwimmen ohne Arme, das darf ich noch nicht, ebensowenig wie Krankengymnastik für die HWS. Mit dem Erfolg, das dort wenigstens im Bein Besserung eintritt. Ein Lichtblick!




Man grübelt, macht neue Aufnahmen, schaut vielleicht sogar in die Glaskugel einer Wahrsagerin?




Eine neue Bandscheibenvorwölbung über oder unter der operierten Stelle? Leider auf den Bildern nicht richtig zu sehen. Metallartefakte von der OP

leuchten und versperren die Sicht. Schlimmstenfalls bleiben die Beschwerden dauerhaft, das kann nach einer solchen OP passieren. Es kann auch sein, dass der Nerv gegen das Metall rebelliert. Etwas zu weit vorn wurde die Prothese eingesetzt, daher kann es sein, dass der hintere Teil der Wirbel in so kurzer Zeit weiter verschlissen sind und den Nerv reizen/quetschen. Es kann auch sein, dass durch die Streckung während der OP der Nerv entlastet war, inzwischen aber allmählich eine Stauchung aufgetreten ist. Das alles tröstet mich nicht grade, muß ich doch noch ein paar Jährchen arbeiten gehen und möchte es auch endlich wieder tun!

Grade komme ich erneut zurück vom Neurochirurgen wurde ich zur weiteren Diagnostik überwiesen. Wir arbeiten nun im Ausschlußverfahren. Hoffentlich dauert das nicht zu lange, irgendwann endet der Krankengeldanspruch...

Frierefritz hat irgendwie Ähnlichkeit mit einem Alien, oder?

Was leuchtet denn da?

Hier auch... das muß wohl dahin gehören.

Zur Erinnerung: so sieht die künstliche Bandscheibe aus. Möge sie ewig halten!

Kopf beugen, funktioniert!

In die andere Richtung auch.

4 Wochen später ebenfalls. Obwohl genau das DIE Bewegung ist, die Beschwerden macht.

Kopf nach hinten funktioniert genauso gut.


So sah es vor der OP aus. Die 4.Bandscheibe von oben drückt auf den Nervenkanal.

Hmm, wieder undeutlich...

Na, wenigstens sind die inneren Organe da wo sie hingehören.

Nichtraucherlunge.

Becken. Leuchtet die Blase da? Ist sie etwa eckig? Und ein wenig sieht es aus, als hätte ich Shorts an!

Ich sehe es auch, LWS Verschleiß, Bandscheiben ok ?!?

Ja, eindeutig ?!? Das sollen lieber Leute deuten, die sich im Studium damit beschäftigt haben.

Abschiedsbild des Aliens für heute