Sonntag, 25. September 2011

Beschäftigung

Mir wird wieder mal langweilig. Spazierengehen, lesen, im www stöbern, fernsehen und im Haushalt machen was schon geht reicht auf die Dauer nicht aus. Ich habe mir Stoff und Schnitte bestellt und nächste Woche bekomme ich Besuch von zwei Bekannten, die Nähanleitung brauchen, vielleicht schaffe ich es ja auch schon wieder, etwas zu fertigen.

Solange hier nochmal unsere Sechsstreifenlangschwanzeidechsen, die in regelmäßigen Abständen Eier legen, jedoch wollen wir nicht in die Zucht einsteigen!


Samstag, 17. September 2011

Danke



Herzlichen Dank für alle Genesungswünsche, auch an meine lieben Kollegen die jetzt seit Monaten für mich mitarbeiten! Langsam geht es mir besser, oder wirken nur die Medikamente jetzt richtig? Jedenfalls ist der Schmerz erträglich und ich kann nachts schlafen, jedoch auch viel am Tage wegen der Opiate, doch das macht nichts.
Tagsüber genieße ich meinen (für mich kleinen Menschen) maßangefertigten Sessel mit Motoren, auf den ich lange Monate gewartet habe und der glücklicherweise während meines Krankenhausaufenthaltes geliefert wurde. Hatte ich euch schon ein Foto gezeigt? Die Werbung ist natürlich inzwischen ab, ich kann die Lehne (bis zur Liegeposition) unabhängig vom Fußteil bewegen, sie hat eine schöne Lordosestütze und ich kann sehr aufrecht sitzen. TOLL!





So, mit den schönen Bildern des zur Karte gehörenden Blumenstraußes wünsche ich euch ein schönes Wochenende! Eine Blogrunde werde ich morgen drehen.





Sonntag, 11. September 2011

Favicon


Habt ihr es entdeckt? Kann man es vage erkennen? Mein neues Favicon ist ein Ausschnitt eines von mir gemalten Acrylbildes, entstanden von ein paar Jahren im Malkurs, Thema: "Malt ein Werk eines großes Künstlers nach". Ich habe mich für eines der Bilder von August Macke (hier seine Ehefrau) entschieden,  da ich mich nochmal an einem Akt versuchen wollte. Es hat zwar Spaß gemacht, aber ich male doch lieber nicht so detailgetreu bzw. perspektivisch sondern habe mehr Freude daran Farben zu mischen und wirken zu lassen.

Jedenfalls bin ich stolz, ohne fremde Hilfe ein Favicon in meinen Blog eingefügt zu haben, noch dazu ein selbst gemachtes. Außerdem hatte ich Beschäftigung und Ablenkung. Wie es mir geht? Nun, ich sage nur, dass ich meinem Hausarzt dankbar bin, dass er mir mehrfach stärkere Opiate aufgeschrieben hat, bis ich jetzt so eingestellt bin, dass ich es inzwischen schaffe, nachts mehr als eine halbe Stunde am Stück zu schlafen und auch die Tage eingermaßen rumzubekommen. Solange nichts angeschlagen hat, habe ich mir von ihm einen mehrwöchigen Tiefschlaf gewünscht, bis es endlich besser wird.

Donnerstag, 8. September 2011

Schreibwettbewerb

Bevor der Sommer ganz und gar vorbei ist, gibt es einen Schreibwettbewerb welcher den Sommer zum Thema hat. Egal ob Aphorismus, Prosa, Kurzgeschichte, Märchen, Fabel, Krimi, Mysterie & Fantasy und, und, und... erlaubt ist, was ihr umsetzen möchtet! 
Einzelheiten zum Wettbewerb sowie zu den Gewinnen erfahrt ihr, wenn ihr dem og. Link folgt ein wenig stöbert.
Wir freuen uns über viele Teilnehmer und auch über Weitererzählen der Aktion.



Samstag, 3. September 2011

Danke für alle gedrückten Daumen!

Gestern durfte ich aus dem Krankenhaus nach Hause, ich war total ko als wir ankamen, denn unterwegs konnten wir direkt eines meiner Kinder von seiner Jugendfreizeit abholen. Um die Wäscheberge schere ich mich nicht, lasse mich nun erstmal verwöhnen (hmm, es riecht grade richtig gut hier)!

Der operierende Arzt sagte, dass er doch nicht ganz so viel an den vier Stellen der beiden Wirbel "abknapsen" mußte, wie er dachte, daher hat er anschließend wieder eine bewegliche Bandscheibenprothese eingesetzt. Das wiederum bedeutet, dass ich keine Halskrause tragen muß. Ich bin so dankbar, bei den heutigen Temperaturen! Die Nacht auf der Intensivstation war auch ok, nettes Personal, ich durfte meine Kulturtasche, meine Brille und meinen MP3 Player mitnehmen, bzw. mir bringen lassen und sogar aufstehen als ich zur Toilette mußte. Außerdem gab es fertig geschmierte Butterbrote mit meinem Wunschbelag und ich hätte Fernsehen können!

Meine Nacken- u. Schultermuskuklatur sowie die Nerven die bis in beide Hände verlaufen, nehmen mir die 3,5 stündige Operation noch übel, zeitweise sogar richtig arg, aber das sollte in ein paar Wochen weg sein. Zur Zeit geht das Tippen nur ganz langsam. Jedenfalls bin ich guter Hoffnung, dass diese OP nun ein voller Erfolg war, auch wenn ich zur Zeit noch Probleme mit Kraft und Gefühl in den Händen habe. Der Neurochirurg erklärte mir,dass eben sehr nah an den Nerven gearbeitet wurde und mittels großer Hitze dort Blutungen gestillt werden mußten, daher hat er mit diesen Beschwerden schon gerechnet.

Übrigens ziert nun der 2.Schnitt meinen Hals an der anderen Seite, siehe Beweisfoto hier, aber ich finde, diese Narbe hat zwar mehr Blutergüsse drumherum, sieht aber feiner aus. Doch auch die Alte ist inzwischen fast unsichtbar oder findet ihr sie?